Korbball. Warum nicht immer so?
Am letzten Spieltag hat der TSV
Ingeln-Oesselse in der Niedersachsenliga
seine beiden Partien
gewonnen. Die Erfolge kamen zu
spät, der Abstieg in die Verbandsliga
war bereits im Vorfeld besiegelt.
Die Siege gegen den zweitplatzierten
FC Gessel-Leerßen
(13:5) und den TuS Sudweyhe II
(12:7) waren nichtsdestotrotz gut
fürs Gemüt – und das Team aus
dem Doppeldorf leistete dem TB
Stöcken Schützenhilfe auf dem
Weg zur Meisterschaft.
An Abschenken bei der Abschiedsvorstellung
hatte offensichtlich
keine Ingeln-Oesselserin
einen Gedanken verschenkt.
Sie gingen vielmehr konzentriert
und mit Geschwindigkeit zur Sache.
Carina Sonnenburg (5), Kathrin
Platins, Caroline Algaier,
Petra Klebeck (je 2), Oxana Stoll
und Karen Lebe trafen im ersten
Spiel, Sonnenburg (5), Stoll (4),
Algaier, Jenny Gutschera und
Klebeck im zweiten. ub

Quelle: NP vom 06.03.2018 / LKLN

Nachwuchs geht voran

Es ist eine Saison mit zwei unterschiedlichen Gesichtern für die Korbballsparte
des TSV Ingeln-Oesselse. Die Frauen, vor nicht allzu langer Zeit noch in
der Bundesliga im Einsatz, sind aus der Niedersachsenliga abgestiegen, doch
im Nachwuchsbereich läuft es besser denn je. In vier von fünf Jugendklassen
ist der Club aus dem Doppeldorf bei der jeweiligen Landesmeisterschaft vertreten.
Es wären vermutlich sogar fünf gewesen, doch für die Altersklasse
16/17 hatte der TSV in dieser Spielzeit keine Mannschaft melden können.
Den Anfang bei den Titelkämpfen machen an diesem Wochenende die Jugend
14/15 mit Alina Bentlage (vorn, von links), Kiara Fricke, Lea Mörsberger,
Selin Bilgi, Rieke Schlamilch, Kim-Chi Vu, Finja Sauerland sowie Merle Schlamilch
und die Jugend 18/19 mit Greta Framme (hinten), Malin Baumgart,
Kim-Thi Vu, Vivian Neumann, Jessica Zmarzly, Lea Holzapfel, Laura Schladitz
und Jeanette Radtke. Sie gehen heute ab 11 Uhr in der Halle der IGS Stöcken
auf Medaillenjagd.


Fortbestand des Jahreskalenders

Unter dem Motto „Mitmachen und gemeinsam erleben“ gibt der TSV Ingeln-Oesselse seit 2012 in jedem April den Jahreskalender Ingeln-Oesselse heraus. Mit einem gemeinsamen Terminkalender verbindet sich die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Agierenden zu einem lebendigen Abbild des Dorflebens in Ingeln-Oesselse. Außerdem liefert er eine Auflistung ortsansässiger Unternehmen und Betriebe sowie nützliche Rufnummern und Kontaktadressen. Der Kalender erscheint in einer Auflage von 2000 Exemplaren und wird durch die TSV-Sportler an alle Haushalte des wachsenden Doppeldorfs verteilt.

 

Der Jahreskalender hat sich aus Spenden und, letztmalig im letzten Jahr, einem Zuschuss der Stadt Laatzen finanziert. Leider ist das Spendenaufkommen im letzten Jahr so gering gewesen, dass der Fortbestand des Jahreskalenders nicht mehr gesichert ist. Als zweckgebundener gemeinnütziger Verein kann der TSV Ingeln-Oesselse für die Finanzierung des Jahreskalenders nicht auf andere Geldmittel zurückgreifen. Auch die Sponsoring-Anfragen an regionale und überregionale Träger und einige im Dorf agierende Wirtschaftsunternehmen verliefen leider erfolglos.

 

Somit wird der Jahreskalender leider nicht mehr erscheinen.

Wir bedauern dies sehr und hoffen, dass sich für das nächste Jahr ein Sponsor findet, der das Projekt finanziell unterstützt.

Über Anregungen und Angebote unter info@tsv-ingeln-oesselse.de freuen wir uns sehr!

 


Pilates – Training für Körper, Geist und Seele

Pilates ist ein einzigartiges Ganzkörpertraining, welches Körper, Geist und Seele gleichermaßen anspricht. Dabei werden nicht nur einzelne Muskeln isoliert angesprochen, sondern ganze Muskelketten. Pilates verbindet dabei Kraft und Beweglichkeit und spricht vor allen Dingen die oft vernachlässigte Tiefenmuskulatur des Rückens, des Bauches und des Beckenbodens an. Besonders an den Übungen ist dabei die kontrollierte und präzise Ausführung, welche durch eine fließende Atmung unterstützt wird. Durch das Training wächst die Fähigkeit der Körperwahrnehmung und die Haltung verbessert sich nachhaltig.

Kursleiterin Anja Gerhardt ist 36 Jahre, Physiotherapeutin und Osteopathin und unterrichtet Pilates seit mehreren Jahren. Sie arbeitet mit ihrem Mann in eigener Praxis in Ingeln-Oesselse.

Bitte vormerken: Der Kurs findet immer dienstags von 20 bis 21 Uhr. Anmeldung unter pilates@tsv-ingeln-oesselse.de oder per Anrufbeantworter: 05102-6751511

Pilates beim TSV Ingeln-Oesselse
Pilates beim TSV Ingeln-Oesselse

Vereine bekommen Geld vom RSB

Regionssportbund überreicht Schecks / Schützen stellen Schießanlage auf Elektrobetrieb um

Laatzen.  Drei Laatzener Vereine können sich über Geld vom Regionssportbund (RSB) freuen: Am Mittwochabend überreichte der Verband symbolische Schecks an die Schützenvereine in Alt-Laatzen und Grasdorf sowie an den TSV Ingeln-Oesselse. Finanziert werden damit unter anderem Sanierungsarbeiten in Clubgebäuden und eine neue Schießanlage für die Schützen.

„Wir stellen unseren Schießstand auf eine elektronische Anlage um“, sagt Heinz Krüwel, Vorsitzender des Schützenvereins Laatzen. Die Vorteile lägen auf der Hand: „Wenn wir den Raum hinten für Veranstaltungen brauchten, mussten wir bislang die Mitteltrennwände herausnehmen und die Seilzuganlagen abbauen“, sagt Krüwel. Mit der elektronsichen Steuerung fielen die Seile nun weg – und auch die Schießergebnisse müssten nicht mehr manuell ausgewertet werden. Die neue Anlage sei bereits bestellt.

„Wir schätzen, dass wir im April damit fertig sind.“ Bereits im Herbst habe der Verein zudem die Damentoiletten erneuert, in denen es Hochwasserschäden gab. Insgesamt kosteten die Arbeiten rund 18 000 Euro, davon steuert der RSB 4014 Euro bei.

Der TSV Ingeln-Oesselse erhält rund 5000 Euro für die Teilsanierung des Vereinsgebäudes am Sportplatz. Unter anderem wurde der Kabinenbereich saniert – mit umgebauten Duschen und einer neuen Schiedsrichterkabine. „Das hängt damit zusammen, dass die erste Herrenmannschaft in die Kreisliga aufgestiegen ist“, sagt Eginhard Kornetzky, der den RSB-Scheck am Mittwochabend entgegennahm. Außerdem wurden Feuerschutzauflagen im Treppenhaus zum Mehrzweckraum erfüllt und aus energetischen Gründen Glasscheiben ausgetauscht. Ausgeführt hatte der Verein, der insgesamt 42 000 Euro in die Hand genommen hat, die Arbeiten bereits im vergangenen Jahr.

Der Schützenverein Gleidingen hat mithilfe eines RSB-Zuschusses in Höhe von rund 2500 Euro ebenfalls schon 2017 seine Heizungsanlage ausgetauscht. „Nach 40 Jahren musste die mal erneuert werden“, sagt der Vorsitzende Christian Dawideit. Der Verein erhoffe sich davon auch Einsparungen bei den Heizkosten. In den nächsten Wochen und Monaten stünden weitere Renovierungsprojekte an.

Quelle: Neue Presse vom 02.02.2018, LK Titelseite


Ingeln-Oesselser verpflichten 27-jährigen Torhüter, der bereits höherklassig zwischen den Pfosten stand / Enrico de Marco kehrt ins Doppeldorf zurück

Obrad Sosic (Mitte, hier noch im Trikot des FC Stern Misburg) wirft sich in der Rückrunde für den TSV Ingeln-Oesselse ins Zeug. Ebenfalls neu beim Team aus
dem Doppeldorf ist Enrico de Marco (kleines Bild, links). Bei ihm handelt es sich allerdings um einen Rückkehrer. FOTOS: PETROW/MICHELMANN

 

Bei Obrad Sosic hat der TSV schon einmal die Nase vorn
Ingeln-Oesselser verpflichten 27-jährigen Torhüter, der bereits höherklassig
zwischen den Pfosten stand / Enrico de Marco kehrt ins Doppeldorf zurück

Quelle: Neue Presse vom 07.02.2018, LK Sport


Der TSV Ingeln-Oesselse von 1947 e.V.

Der TSV Ingeln-Oesselse wurde am 11. Juli 1947 gegründet. Der Ursprung des Vereins liegt aber weiter zurück. Hervorgegangen ist der TSV aus dem am 15. Juni 1913 gegründeten Verein " Frisch auf" Oesselse sowie dem im Jahre 1935 gegründeten Fußballverein Ingeln.

Ingeln-Oesselse ist ein ländlich geprägter Teil der Stadt Laatzen (Region Hannover) und liegt direkt an der Grenze zum Landkreis Hildesheim.
Im TSV Ingeln-Oesselse werden zur Zeit zehn Sportarten angeboten. Dies sind Turnen und Fitness, Fußball, Montagsmaler, Gymnastik, Schwimmen, Korbball, Tennis, Tischtennis sowie Wandern. In allen Sportarten wird der Sport für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene angeboten.
Derzeit (01.02.2018) hat der Verein 950 Mitglieder.

Zur Ausübung der Sportarten stehen

ein Fußballplatz mit zwei Spielflächen,

eine Tennisanlage mit vier Plätzen sowie

eine Sporthalle und

ein Mehrzweckraum zur Verfügung.

Des weiteren wird die Schwimmhalle in Gleidingen genutzt.
Der Verein wird von einem Vorstand und den Abteilungsleitern geführt.
Im Bereich Download finden Sie eine aktuelle Liste der Vorstandsmitglieder, die Satzung, die Beitargsordnung sowie den Aufnahmeantrag zum Abspeichern oder Ausdrucken.


Radtour nach Gleidingen

Am 20. Juni, wie jedes Jahr vor den Sommerferien, trafen wir uns zu unserer Radtour. Das Ziel ist den Teilnehmern vorher nicht bekannt, und so ging es los Richtung Erdbeerfeld. Dort gab es ein Sektchen und einen Fototermin, den einer der Mitarbeiter vom Erdbeerhof übernahm, der zufällig mit seinem Chef, Herrn Meyer, im Auto vorbeikam. Hat er gut gemacht, Hannelore war zufrieden. Dann fuhren wir weiter und nach ganz kurzer Zeit war schon Halt an der Hildesheimer Straße vor den Balkanstuben. Wir wurden begrüßt und konnten unsere Fahrräder auf dem seitlichen Hof unterstellen, was sehr gut organisiert war. Das Essen war bereits bestellt, und als dann auch die restlichen Nachzügler mit dem Auto da waren, wurde das Salatbuffet gestürmt und wenig später das warme Essen auf großen Platten serviert. Wir sind wieder gut satt geworden und haben noch einen netten gemeinsamen Abend verbracht. Als wir dann die Rücktour antreten wollten, fing der große Regen an. Egal, da mussten wir durch! Wir kamen sehr durchnässt zu Hause an. Danke an das Vergnügungsteam für seine Organisation und an Siegrid Fuhrmann für ihre immer wieder gute und abwechslungsreiche Gymnastik.


Fahrt nach Bückeburg

Am 14. April machten sich neun Gymnastikdamen bei Regen auf zum Sarstedter Bahnhof, um nach Bückeburg zu fahren. Gott sei Dank hatte der Wettergott ein Einsehen, und als man am Ziel aus dem Zug stieg war strahlender Sonnenschein. Was sagt uns das? „Wenn Engel reisen …“

Bückeburg hat 20.000 Einwohner, und das Schloss des Fürsten zu Schaumburg-Lippe liegt als Wasserschloss auf der Schlossinsel. Siegrid Fuhrmann hatte eine Führung gebucht, und so wurden der Goldene Saal mit der berühmten Götterpforte, die Schlosskapelle und viele andere Sehenswürdigkeiten besichtigt. Auch die fürstliche Hofreitschule gehörte zum Programm. Sie ist auch sehr interessant und weltweit einzigartig, weil dort sämtliche Barockpferderassen zu sehen sind.

Danach schlenderte man noch durch den schönen Park, in dem viele Pflanzen und auch Mengen von Bärlauch zu sehen waren.

Beim anschließenden Stadtbummel konnte man alte Villenviertel und Fachwerkhäuser sehen und natürlich eine kleine Einkaufsrunde durch die Altstadt drehen.

Weil das Wetter noch so schön war, entschied man sich, auf der Terrasse der Gaststätte „Alte Apotheke“ das Abschluss­essen zu genießen. Nach dem schönen Ausflug kam man am späten Abend wieder in Ingeln-Oesselse an und bedankte sich ganz herzlich bei Siegrid Fuhrmann, die diesen tollen Tag organisiert hatte.